Kontakt     Downloads     Links     AGB     Impressum     Sitemap        
NEU: PEM-Elektrolyse-Stacks
jetzt erhältlich!
Das HIAT entwickelt und produziert PEM-Elektrolyse-Stacks
bis 50 bar Differenzdruck. Mehr Details
Woher bekomme ich Hochleistungs-CCMs für
Elektrolyse- und Brennstoffzellenanwendungen?
Das HIAT entwickelt und produziert anwendungsorientierte
CCM's/ MEA's auf Basis unterschiedlicher Membranen. Mehr Details
Wie lässt sich die Leistungsfähigkeit von
Brennstoffzellen steigern?
Das HIAT nutzt dünne gewebeverstärkte Membranen für
die Fertigung von CCMs. Mehr Details
Wie gelingt die Kommerzialisierung
der Brennstoffzellentechnologie?
Das HIAT forscht an kostengünstigen Beschichtungsmethoden für Brennstoffzellen-
Katalysatoren. Mehr Details
Wann und wo macht der Einsatz einer
Brennstoffzelle Sinn?
Das HIAT erstellt Machbarkeitsstudien zur technischen und wirtschaft-
lichen Umsetzung von Wasserstoff-Technologien. Mehr Details
Ist die PEM-Elektrolyse auch ohne Edelmetall-
katalysatoren möglich?
Das HIAT entwickelt effiziente platinfreie Katalysatoren. Mehr Details
Wie können Forschungsergebnisse in konkrete Anwendungen transferiert werden?
Das HIAT hat im Rahmen von Projekten verschiedene Produkte
für die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie entwickelt. Mehr Details
 

Entwicklung & Standort

   
Das HIAT - Hydrogen Institute of Applied Technologies - wurde 2002 als gemeinnützige Forschungseinrichtung mit dem Schwerpunkt Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie gegründet.
Seitdem hat es sich durch innovative und konsequente Entwicklungsarbeit auf diesem Forschungsgebiet zunehmend vergrößert und etabliert. So erweiterte das HIAT seine Aktivitäten um den Bereich der dezentralen Energiespeichertechnologie inklusive anwendungsorientierter Informations- und Kommunikationstechnik.

Die Forschungsarbeiten des HIAT basieren auf ökologischer und ökonomischer Relevanz im Sektor der Wasserstoffenergietechnik inklusive der Akkumulatortechnologie. Die zukunftsweisende Forschung in enger Koordination mit technischen Entwicklungsarbeiten erfordert eine kontinuierliche Kooperation mit Partnern aus Forschung und Industrie. Aus diesem Grund ist das Institut auf die Umsetzung der Forschungsergebnisse in innovative Produkte, Verfahren und Prozesse ausgerichtet. Damit einhergehend leistet das HIAT in Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen einen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung von Fachkräften.
 
 
 

Innovationskraft im Norden

Das HIAT hat seinen Sitz im Wasserstoff-Kompetenzzentrum des Technologie- und Gründerzentrums Schwerin (TGZ). Hier bieten sich auf 5000qm² Fläche vielen Jungunternehmen, vor allem aus dem Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, eine ideale Grundlage zur Erforschung, Entwicklung und Vermarktung.

Die verkehrsgünstige Lage zwischen den Vorreitern der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik Hamburg, Brandenburg und Berlin erlaubt eine schnelle Anbindung an die wichtigen Wasserstoffregionen und einen weiten Radius für die vielfältigen Aktivitäten des HIAT.
 
© Copyright 2016, HIAT gGmbH